Neben den Investitionen in Neubauten, in Reparaturen und Instandhaltung entstehen rund um die Uhr Kosten für das tägliche Funktionieren der Wohnanlagen.

Die dafür entstehenden Kosten bezeichnet man allgemein als “Betriebskosten”.

Die nachstehende Auflistung zeigt Ihnen mögliche Betriebskostenarten, unabhängig davon, ob diese mit der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter umgelegt werden oder von der Genossenschaft bezahlt werden. Es gelten die jeweils vereinbarten und gesetzlichen Grundlagen.

Diese Zusammenstellung dient lediglich der Information; ein Anspruch auf Vollständigkeit ist damit nicht verbunden.

Allgemeinstrom

Aufwendungen für Betriebsstrom, für die Außenbeleuchtung, für die gemeinschaftlich genutzten Gebäudeeinrichtungen wie z. B. Aufzüge, Bodenräume, Flure, Treppen, Keller, Waschküchen und die Verteilanlagen für das Kabel-TV.

Aufzug

Aufwendungen für Betriebsstrom und der vorgegebenen Wartungsintervalle durch Fachunternehmen, TÜV-Prüfung mit Begleitung durch Wartungsfirma, Notrufsystem.

Dachrinnenreinigung

Regelmäßige Kontrollen, mindestens 1x pro Jahr.

Etagenheizung

Beseitigen von Wasserablagerungen und Verbrennungs- rückständen, Aufwendungen für die Inspektionen durch Fachunternehmen und die Messungen nach dem Bundes- Immissionsschutzgesetz BImSchG (siehe Schornsteinfeger).

Gartenpflege /
Spielgerätekontrollen

Pflege der angelegten Flächen, Durchführen der notwendigen Rückschnitte und der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen, Baumkontrollen. Spielgerätekontrollen, Spielplatz-Pflege und Sandaustausch. Ebenso das Pflegen und Instandsetzen von Zugängen und Zufahrten, die dem nicht öffentlichen Verkehr dienen.

Grundsteuer

Abgabe an Städte und Kommunen für das Grundstück zur Mitfinanzierung der öffentlichen Ausgaben.

Hausmeister/Hauswart

Vergütung, Sozialbeiträge und geldwerte Leistungen für das betreute Objekt ohne Verwaltungskosten und ohne Instandhaltung.

Hausreinigung

Aufwendungen für das Säubern der gemeinsam benutzten Einrichtungen einer Wohneinheit.

Kabelnetz

Laufende monatliche Gebühren des Anschlusses und die anteiligen Kosten für die Betriebsbereitschaft der privaten Verteilanlage.

Müllabfuhr

Die an die Kommune zu entrichtenden Gebühren und die Kosten für alle Dienstleistungen rund um den Müll, z. B. das Herausstellen der Container, Müllkontrolle, Müllsortierung, Tonnen-Wasch-Service und das Reinigen der Containerstellflächen.

Entwässerung

Die an die Kommune zu entrichtenden Niederschlagwasser- gebühren für die bebaute und befestigte Grundstücksfläche von der aus Niederschlagswasser in die Abwasseranlage eingeleitet wird. Dachflächen mit geschlossener Pflanzen- decke werden dabei nur zur Hälfte als bebaute Fläche gewertet.

Die an die Kommune zu entrichtenden Schmutzwasser- gebühren für die tatsächlich abgelesene oder geschätzte Wasserbezugsmenge während des Abrechnungszeitraumes.

Kosten für Entwässerungspumpen (Strom und Wartung)

Schornsteinreinigung

Kehrgebühren und Emissionsmessungen nach geltender Gebührenordnung (siehe auch Etagenheizung, Heizung und Warmwasser).

Sach-/Haftpflicht-
versicherung

Versicherung des Gebäudes gegen Feuer-, Sturm- und Wasserschäden, Glasversicherung, für Aufzug falls vorhanden, Elementarschäden.

Straßenreinigung

Die an die Kommune zu entrichtenden Gebühren.

Sicherheitsvorkehrung

Kosten für die Wartung der Rauch-, Brandmelde- und Sprinkleranlage, der Rauchabzugsanlage und der Feuerlöscher.

Ungezieferbekämpfung

Regelmäßige Kontrollen und Bekämpfung.

Wasserversorgung

Kosten des tatsächlichen Wasserverbrauchs, der Grund- gebühren, der angemieteten Wasserzähler, der Auf- wendungen für Berechnung und Verteilung.
Bei hauseigenen Wasserversorgungsanlagen die zusätz- lichen Kosten für die Aufbereitung und die Aufbereitungs- stoffe.

Wartung Türschließanlage

Regelmäßige Kontrollen und Einstellung der Türschließer.

Zentrale Heizung- und
Warmwasserversorgung

Aufwendungen für die Brennstoffkosten (Gas, Öl, Pellets, Holzhackschnitzel, Fernwärme), Betriebsstrom für Heizungs- und Solaranlagen, Wartung, Schornsteinfeger, Notrufsystem und die Kosten des anteiligen Wasserverbrauchs und der Entwässerung, Miete für die Erfassungsgeräte, Ablese- gebühren und Gebühren für Aufteilung und Abrechnung.


© 2019 Erbbauverein Köln eG